Tod an der Schwarzen Elster

Damit hatte der Autor Harry Baumann nicht gerechnet!

Tod an der Schwarzen Elster

Harry Baumann-Tod an der Schwarzen Elster

Das Buch war pünktlich fertig, die Marketing Maßnahmen geplant, jedoch wollte es das Schicksal anders mit Harry Baumanns aktuellem historischem Roman „Tod an der Schwarzen Elster“. Was war geschehen? Der Mittelalterroman entstand anlässlich des 600. Jahrestages der Ersterwähnung von Naundorf bei Ruhland (Stadtteil von Schwarzheide). Anlässlich dieser Feier werden viele Ortschaften entlang des Flusses Schwarze Elster zu Schauplätzen in Harry Baumanns spannenden Roman.

Genau diese Feier wurde wegen Corona um ein ganzes Jahr verschoben! Womit sich die breitere Werbeplattform für den Autor, der selbst im Vorbereitungskomitee zur Festwoche 600 Jahre Naundorf tätig ist, erst in einem Jahr wieder anbietet. Harry Baumann ist seinen Lesern als Autor für gut recherchierter Historienromane bekannt, die oft auch einen Bezug zu seiner ostdeutschen Heimat haben. Für sein erstes Buch „Auf den Schwingen des Windes“ besuchte er sogar Schauplätze in Ghana.
Der Autor, der vor seinem Renteneintritt in einem Chemiekonzern arbeitete, interessierte sich schon immer für Literatur, Geschichte und Geografie . Und so ist man mit seinen Büchern nicht nur gut unterhalten, man lernt auch viel Interessantes aus vergangenen Zeiten. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz.

Klappentext von „Tod an der Schwarzen Elster“ Als Matthias nach kurzer Abwesenheit auf den heimatlichen Hof zurückkehrt, bietet sich ihm ein Bild des Grauens. Drei Menschen liegen tot in ihrem Blut. Nur sein Vater und eine Magd fehlen. Gemeinsam mit Margarete, die ihrem gewalttätigen Ehemann, dem Vetter des mächtigen Landvogtes, entflohen ist, macht sich Matthias auf die Suche nach den Mördern und den Vermissten. Dabei erfährt er das Geheimnis seiner wahren Herkunft und muss sich dem Kampf mit dem Ritter stellen, der Margarete zurückholen soll und nicht nur ihm nach dem Leben trachtet. Anlässlich der 600-Jahr-Feier von Naundorf bei Ruhland werden viele Ortschaften entlang des Flusses Schwarze Elster zu Schauplätzen. Über den regionalen Bezug hinaus ist es für alle interessierten Leser*innen ein spannender historischer Abenteuer- und Liebesroman des Autors Harry Baumann.“

Der Autor las schon immer gerne Reise- und Abenteuerliteratur. Die Romantik ist nur ein Element seiner Geschichten, denn es fließt auch Blut. Harry Baumann auf die Frage nach Lesungen: „Wegen der Pandemie konnten bisher keine festen Termine für Lesungen vereinbart werden. Es gibt z. B. das Interesse des Klosters Marienstern in Mühlberg, dort ggf. noch in diesem Jahr eine Lesung zu veranstalten. Bezüglich der Festwoche im Juni 2022 bitte ich die Leser*innen um Geduld. Ich informiere alle zeitnah und aus erster Hand auf meinen Social-Media-Kanälen, was geplant ist“.
Um in den Genuss des Buches zu kommen, muss man jedoch kein Jahr warten. „Tod an der Schwarzen Elster“ ist in allen gängigen Buch-Shops als E-Book sowie auch Taschenbuch erhältlich. Zum Autor und seinem neusten Buch gelangen sie auch unter https://www.agency-of-authors.de

Presse und Literatur Blogger können die Pressemitteilung zur Publizierung benutzen.

Agentur für Autoren

Kontakt
Agency of authors
Christine Bouzrou
Sindlingerstr. 17
65719 Hofheim am Taunus
0179 9393 989
presse@agency-of-authors.de
https://www.agency-of-authors.de

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.