Sonne aus der Steckdose

Mehr Licht für Bürogrün an dunklen Wintertagen

Sonne aus der Steckdose

Versorgt mit ausreichend Licht können Pflanzen in Innenräumen optimal wachsen. Foto: Ruof

Dunkelheit macht krank: Bei Menschen hilft eine Lichttherapie gegen Depressionen, bei Indoor-Grün machen Pflanzenlampen dunklere Standorte zu hellen Pflanzen-Lieblingsplätzen. Gerade in der Herbst-/Winterzeit leiden Zimmerpflanzen an zu wenig Licht. Der Begrünungs-Spezialist Ruof, Esslingen plant Innenraum-Begrünungen von Anfang an mit LED-Pflanzenlicht. Je nach Pflanzenart sorgen die richtige Lichtintensität und spektrale Verteilung dafür, dass das Bürogrün gesund ist und optimal wachsen kann.

Jede Pflanze benötigt Licht für ihre Photosynthese – dabei verwandelt sie Nährstoffe aus Wasser und Erde sowie das Kohlendioxid aus der Luft in Zucker und Sauerstoff. Fehlt das Licht, kann sich die Pflanze nicht ernähren. Obwohl es für das menschliche Auge nicht so wirkt: Bereits einen Meter vom Fenster entfernt leben Zimmerpflanzen bereits in einer „Schattenwelt“, die nur ein Bruchteil des Tageslichts erreicht. In der dunklen Jahreszeit ist es noch extremer. Die Pflanzen reagieren auf den Lichtmangel mit langen, verkümmerten Trieben, bräunlichen Blättern und sind anfällig für Schädlinge.

Lichtverteilung: Analysieren, berechnen und planen
Nicht alle Pflanzenarten brauchen gleich viel Licht und in jedem Innenraum gibt es eine für Pflanzen individuelle Lichtsituation. Die Begrünungs-Spezialisten von Ruof analysieren die Ausgangslage und berechnen die optimale Lichtverteilung. Abhängig von geplanter Pflanzenart, Abstand der Lichtquelle zum Grünobjekt und Strahlungswinkel entwickeln sie anschließend einen Leuchten-Lageplan. Bei den Pflanzenlampen geht es dabei nicht um Lichteffekte, sondern um optimales Wachstumslicht.

Äquatorlicht: Lange Tage mit passender Wellenlänge
Licht ist nicht gleich Licht. Tageslicht besteht aus einem spektralen Mix vieler Farben, von dem die Pflanzen vor allem den blauen und den roten Anteil benötigen. Als Pflanzenlicht eignen sich deshalb nur Beleuchtungen mit passendem Farbspektrum. „Das Verhältnis beider Lichtanteile sowie die Lichtintensität bestimmen, wie gut eine Pflanze wächst“, erklärt Geschäftsführer Hans Martin Ruof. Das Esslinger Unternehmen verwendet Speziallampen, die die Gegebenheiten der Natur nachbilden. So erhalten tropische und subtropische Gewächse 12 bis 14 Stunden Tageslicht – entsprechend der Lichtintensität am Äquator zur Mittagszeit bei wolkenfreiem Himmel.

Energiesparend, langlebig, ästhetisch
Lichtplaner des Bürolandschafts-Gärtners Ruof (https://ruof.eu/) setzen ganz auf Ökologie: Alle eingesetzten LED-Beleuchtungssysteme sind energiesparend, langlebig und entwickeln nur wenig Hitze. Die ästhetischen Deckenstrahler, Wandstrahler und Lichtschienen sind jeweils in Schwarz oder Weiß erhältlich.

Ruof ist ein Begrünungs-Spezialist für Innen- und Außenbegrünungen. Das Esslinger Unternehmen plant und realisiert Pflanzenkonzepte für Innenräume, die Luftfeuchtigkeit und Sauerstoffgehalt optimieren.

Firmenkontakt
Ruof Grün.Raum.Konzepte
Hans Martin Ruof
Banatstraße 21
73732 Esslingen
+49(0)711/315454-0
kontakt@ruof.eu
www.ruof.eu

Pressekontakt
PR-Werkstatt
Ulrike Cihlar
Tobias-Mayer-Straße 2
73732 Esslingen
0711/9371930
ulrike.cihlar@prwerkstatt.de
www.prwerkstatt.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.