Produzent orientalischer Lebensmittel Baladna im Finale beim „Großen Preis des Mittelstandes 2021“

Würdigung des wirtschaftlichen und sozialen Engagements des multikulturellen Unternehmens aus NRW

Produzent orientalischer Lebensmittel Baladna im Finale beim "Großen Preis des Mittelstandes 2021"

Unternehmer Abdulrazak Kattan und Geschäftsführer Baladna DE GmbH Werner Krauss auf dem Gala-Abend

Die Auszeichnungsgala der Oskar-Patzelt-Stiftung im Rahmen des 27. Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes 2021“ fand am 25. September 2021 statt – etwa 400 Unternehmer*innen feierten im Düsseldorfer Hotel Maritim die Vergabe der begehrten Auszeichnungen. Zu den Gästen zählte unter anderem Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie von Nordrhein-Westfalen (NRW).

Bundesweit hatten für das Wettbewerbsjahr 2021 mehr als 1.000 Institutionen in den 16 Bundesländern insgesamt 4.674 kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert, von denen 667, darunter Baladna, die „Juryliste“ erreichten.

Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte Wettbewerb. Dabei ist der Preis nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen einzig und allein um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen, ohne finanzielle Anreize.

Dynamischer Aufstieg des Anbieters hochwertiger orientalischer Lebensmittel

Seit Ende 2017 bedient die von dem syrisch-türkischen Unternehmer Abdulrazak Kattan gegründete Firma Baladna (das syrische Wort für Heimat) von NRW aus den europäischen Markt. Das Sortiment der nach den muslimischen Reinheitsgeboten produzierten Premium-Lebensmittel umfasst rund 200 Produkte, darunter Gewürze, orientalische Süßigkeiten, Fruchtsäfte, eingelegtes Gemüse und Bohnen sowie syrische Spezialitäten.

Dazu Geschäftsführer der Baladna DE GmbH Werner Krauss, der sich sehr über die erstklassige Platzierung freute: „In diesem Wettbewerb stehen die ganzheitliche Bewertung eines Unternehmens, die betriebswirtschaftlichen Ergebnisse insgesamt sowie die Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung, nicht nur für das Unternehmen, sondern für die Gesellschaft, im Vordergrund. Hier konnten wir neben dem wirtschaftlichen Erfolg insbesondere durch unser Engagement für die Integration von syrischen Flüchtlingen und viele soziale Aktivitäten überzeugen.“

Baladna ist Vorbild für Unternehmer*innen mit Migrationshintergrund

Das soziale Engagement ist bei Baladna ein wichtiger Pfeiler der Firmenphilosophie. Das Unternehmen steht für kontinuierliches Engagement im Bereich Integration. Neben der Förderung von sozialen Projekten in der Region, beispielsweise der Lebenshilfe, ist die Integration der syrischen Flüchtlinge in die deutsche Gesellschaft ein persönliches Anliegen von Firmeninhaber Abdulrazak Kattan: „Wir sind ein wachsendes Unternehmen und stellen neben deutschen und türkischen Fachkräften natürlich auch syrische Flüchtlinge ein, die wir bei der Suche einer Wohnung, bei Behördengängen und Fragen des Alltags unterstützen. Eine sinnvolle und sichere Arbeit zu haben ist ein wichtiger Baustein für die Integration in Deutschland, auch so können wir uns bei Deutschland für seine Humanität bedanken. Die Nominierung unseres Unternehmens erfüllt uns mit Stolz und ist eine Anerkennung über die sich alle Mitarbeiter*innen sehr gefreut haben.“

Der Name Baladna kommt aus dem arabischen und bedeutet HEIMAT

Kontakt
Kuch Kommunikation
Sabine Kuch
Henneberg 19
41068 Mönchengladbach
015203044441
eu.management@baladnahalal.de
http://www.baladna.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.