Neue Qualifizierung zur Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft

Neue Qualifizierung zur Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft

Betreuung in häuslicher Gemeinschaft, 24 Stunden Betreuung oder Live-in Betreuung – das in Deutschland fest etablierte Betreuungskonzept trägt viele Namen und hat doch etwas gemeinsam: Senioren, Kranke und behinderte Menschen werden zu Hause von Betreuungskräften versorgt, die aus Polen oder anderen osteuropäischen Staaten stammen und für die Dauer ihres Einsatzes mit im zu betreuenden Haushalt leben und arbeiten.

Bislang gab es nur überschaubare Möglichkeiten, die Betreuungskräfte durch Fort- und Weiterbildungen optimal auf ihren Arbeitseinsatz vorzubereiten. Jetzt hat das IQH Institut für Qualität und Innovation in der häuslichen Versorgung gemeinsam mit dem VHBP Verband für häusliche Betreuung und Pflege e.V. und dem GKV Spitzenverband eine Qualifizierungsmaßnahme im Portfolio, das explizit auf die Anforderungen der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft ausgerichtet ist.

Zertifizierte Fortbildung für Betreuungskräfte

Das 2018 gegründete IQH Institut für Qualität und Innovation in der häuslichen Versorgung arbeitet in den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Berufsbildung mit renommierten Kooperationspartnern aus der häuslichen Pflege, Betreuung und Gesundheitswirtschaft zusammen.

Die Bildungsangebote basieren auf selbst entwickelten Formaten, digitalen Techniken sowie teilweise auch künstlicher Intelligenz und werden zertifiziert sowie anerkannt. Bei der Qualifizierungsmaßnahme zur zertifizierten Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft werden Betreuungskräften Informationen vermittelt, die für die Betreuung und Versorgung von alten, kranken und behinderten Menschen wichtig sind. Geschult wird in sieben Modulen mit 80 theoretischen und 320 praktischen Stunden Inhalte, die Betreuungskräfte spätestens danach mit allen möglichen Betreuungssituationen souverän und kompetent umgehen lassen.

Praxisorientiert durchdachte Lehrinhalte

In den sieben Modulen werden Themen aufgegriffen, die insbesondere auch Grundlagen für die Erbringung von niederschwelligen Entlastungsleistungen nach § 45 c SGB XI enthalten. So wird den Betreuungskräften Wissen über Krankheiten, Behinderungen, Behandlungsformen und entsprechende Pflege vermittelt. Ein anderes Modul beinhaltet den Bereich des sozialen Umfeldes und die infrage kommenden Möglichkeiten von Hilfe und Unterstützung. Insbesondere im Umgang mit Menschen mit Demenz oder psychischen Erkrankungen sind die Lehrinhalte zur Kommunikation und Gesprächsführung aus einem weiteren Lehrmodul von Vorteil, während das Wissen rund um Selbstmanagement, Reflexion, Austausch, Kooperationen und Zusammenarbeit den eigenen Arbeitsalltag optimieren kann.

Sowohl aus theoretischer als auch praktischer Sicht erhalten Betreuungskräfte in der Qualifizierungsmaßnahme wichtige Informationen aus den Bereichen Betreuung, Beschäftigung, Hauswirtschaft, Begleitung, Unterstützung, Sicherheit, Hygiene und Erste Hilfe. Im Anschluss an die Fortbildung findet eine Lehrgangsprüfung durch eine theoretische Wissens- und kompetenzorientierten Praxistransferprüfung statt. Bestehen die Teilnehmer diese Prüfung wird eine Bescheinigung über die bestandene Qualifizierungsmaßnahme ausgestellt, die zwölf Monate gültig ist. Der Lehrgang zur Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft wird auch bei der RbP Registrierung beruflich Pflegender akkreditiert und anerkannt.

Für mehr Qualität bei der Betreuung in häuslicher Gemeinschaft

CareWork & SHD bieten die 24 Stunden Betreuung durch Betreuungskräfte aus Polen und anderen osteuropäischen Staaten in zwei seriösen und gesetzeskonformen Betreuungsmodellen an. Und auch wenn die eingesetzten Betreuungskräfte zum Großteil bereits über langjährige Erfahrungen im Betreuungsbereich verfügen, nutzt die Unternehmensgruppe die Qualifizierungsmaßnahme vom IQH Institut aus mehreren Gründen:

Zum einen wird durch die Fortbildung bereits vorhandenes Wissen der Betreuungskräfte vertieft bzw. auf aktuellen Stand gebracht und zum anderen erhöhen die Inhalte aus der Qualifizierungsmaßnahme die Qualität in der Betreuung, was naturgemäß auch den Kunden zugutekommt. Nicht unterschätzt werden sollte jedoch auch, dass durch die in der Weiterbildung erlernten professionellen Abläufe auch der Arbeitsalltag der Betreuungskräfte erleichtert werden kann, wovon wiederum alle Beteiligten profitieren.

Die Qualifizierungsmaßnahme des IQH Institut zur zertifizierten Betreuungskraft in häuslicher Gemeinschaft hat die Unternehmensgruppe CareWork & SHD überzeugt. Viele Betreuungskräfte haben bereits und weitere Betreuungskräfte der Unternehmensgruppe werden noch im Sinne der Betreuungsqualität daran teilnehmen.

Mehr Informationen zur 24 Stunden Betreuung unter: www.24stundenbetreut.com

Bereits seit 2006 bietet CareWork legal und zuverlässig die sogenannte 24 Stunden Betreuung für Senioren und Pflegebedürftige in Privathaushalten an. Als erstes Unternehmen in der Branche lässt sich CareWork jährlich die Qualität der Dienstleistung durch den TÜV-Rheinland mit einem entsprechenden Zertifikat bestätigen.

Kontakt
CareWork Sp.zo.o. Sp.k.
Michael Gomola
ul. Glogowska 84
60-741 Poznan
08000 180 100
service@24stundenbetreut.com

Startseite

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.