Netzanalyse im Schalttafelmessgerät für unter 150.- Euro

Oszilloskop, Zeigerdiagramm und das Balkendiagramm der Oberschwingungen geben wichtige Informationen über die Netzqualität

Netzanalyse im Schalttafelmessgerät für unter 150.- Euro

multimess F96-Serie

Elektronische Verbraucher haben entscheidende Vorteile: Geringere Stromaufnahme und eine bessere Regelbarkeit. Aufgrund ihrer verzerrten Stromaufnahme gibt es jedoch meist eine Rückwirkung auf die Netzspannung. Leider verursachen diese sogenannten Oberschwingungen Störungen an Maschinen, Anlagen und Computernetzwerken. Daher ist es für die Betriebstechnik wichtig zu wissen, wie es um ihre Netzqualität, und somit ihrer Betriebssicherheit bestellt ist. Meist ist die dazu benötigte Messtechnik der Klasse A nicht unter 1.300.- Euro zu bekommen.
Heute stellen wir zwei neue Funktionen in der Messgeräteserie multimess F96 vor, mit deren Hilfe erste Netzqualitätsbeurteilungen vorgenommen werden können: das Oszilloskop und das Zeigerdiagramm. Beide Funktionen sind in allen Gerätevarianten verfügbar, selbst im günstigsten Einstiegsgerät für unter 150.- Euro.
Im Messbereich Spannung gegen Erde wurde ein Oszilloskop integriert. Über die vier Geräte-Funktionstasten kann die Darstellung individuell angepasst werden. Einstellungen für Spannung, Strom und Zeit pro Division können ebenso angepasst werden wie die Auswahl der Messparameter. Zudem hat der Bediener des Messgerätes die Auswahl zwischen den Drehstromschwingungen von Spannung und Strom, einzeln oder gleichzeitig, sowie der einphasigen Darstellung je Phase zueinander.
Die Oszilloskop-Ansicht macht die durch Netzrückwirkungen verursachten Verzerrungen in der Spannungs- oder Stromkurve sichtbar. Eine nützliche Funktion für die Bewertung der Netzqualität. Diese Rückwirkungen von Stromoberschwingungen auf die Spannung können in Maschinen und Verbrauchern Störungen verursachen.
Verzerrungen der Spannung sollten frühzeitig erkannt werden, um mögliche Schäden an Anlagen und dem Produktionsprozess entgegenwirken zu können.
Zur Erhöhung der Betriebssicherheit sollte die Qualität der Stromversorgung immer im Blick des Verantwortlichen sein.
Die Netzspannung wird gemäß EN 61000-4-30 automatisch überwacht. Bei einer Verletzung der Norm wird der Verlauf von Spannung und Strom im Speicher abgelegt. Über das farbige TFT-Display kann die Störung komfortabel analysiert werden.
Zusammen mit den Balkendiagrammen für die Oberschwingungsspannungen, -ströme und den Maximalwerten der einzelnen Spannungs- und Stromoberschwingungen können erste Beurteilungen über die Netzqualität getroffen werden. Zudem werden außer dem Gesamtklirrfaktor auch die einzelnen Oberschwingungen bis zur 63. Harmonischen (3150 Hz) gemessen.
Die zweite neue Funktion ist das Zeigerdiagramm. Auch hier können die Einstellungen über die Funktionstasten eingestellt werden. Im Zeigerdiagramm können auf einen Blick Phasenverschiebungen zwischen Spannung und Strom sowie gefährliche Unsymmetrien erkannt werden.
Außer den Standard-Messwerten eines digitalen Messgerätes hat die multimess F96-Serie einige zusätzliche Funktionen an Bord, die man bei Messgeräten in dieser Preisklasse nicht erwarten würde. So lässt sich schon durch eine kleine Investition Ihre Betriebssicherheit immens erhöhen.
Testen Sie die neue Messgeräteserie multimess F96 von KBR.

Mehr Effizienz: Vorhandene Energien so effizient wie möglich zu nutzen gewinnt für Unternehmen immer größere Bedeutung. Es gilt Energienetze gleichmäßig auszulasten, teure Lastspitzen zu vermeiden und unnötige Energiekosten zu verhindern. Gebot der Stunde ist es exakte Prognosen zu treffen, Einsparpotenziale zu erkennen und richtige Strategien zu entwickeln. Das System von KBR hilft dem Energieverantwortlichen diese Aufgaben zu erfüllen.

Firmenkontakt
KBR GmbH
Christian Wiedemann
Am Kiefernschlag 7
91126 Schwabach
09122/63730
info@kbr.de
http://www.kbr.de

Pressekontakt
KBR GmbH
Christian Wiedemann
Am Kiefernschlag 7
91126 Schwabach
09122/63730
Vertriebsleitung@kbr.de
http://www.kbr.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.